Keramikdach

Bei Bau eines Kermikdaches kommt es darauf an ob die Keramik als Sichtfläche selbst die Abdichtung am Baukörper vornimmt. Typische Dachziegeln z.B. bilden Sichtebene und Wasserabdichtung zugleich. Was aber wenn die Keramiksichtebene nicht selbst wasserdicht ist? Dann muss die Wasserabdichtung darunter erfolgen. Hierbei ist der entscheidende Punkt wie man einerseits sicher abdichtet und anderseits eine taugliche und stabile Konstruktion für die Keramiksichtebene bildet. Auf diese Fälle hat sich die Wittenauer GmbH spezialisiert. Mittels wasserführendem Unterdach aus Folie oder Aluminium und dann darauffolgender Keramiksichtebene lässt sich dies verwirklichen.