Verbundaluminium

Verbundaluminium ist ein Verbundwerkstoff aus  zwei Aluminium-Deckschichten und einem Kunststoff oder Mineralienkern. Die verschiedenen Kerne unterscheiden die Verbundaluminiumplatten  in deren  Brandschutzklassen.

Verbundaluminium zeichnet sich vor allem durch seine hervorragenden Produkteigenschaften aus, wie zum Beispiel  eine hohe Planheit, Witterungsbeständigkeit, Biegesteifigkeit und eine leichte Verformbarkeit. Es ist zudem äußerst schlag- und bruchfest, schwingungsdämpfend und lässt sich sehr einfach und problemlos montieren. Verbundaluminiumplatten gibt es in der Regel in den Rohformatbreiten 1000 / 1250 / 1500mm. Die Längen können hier von Bauvorhaben zu Bauvorhaben frei definiert werden.

Selbstverständlich ist es auch in unterschiedlichen Farben erhältlich. Neben Standard- und Metallicfarbtönen stehen mittlerweile unzählige Holz- und Steinimitate zur Verfügung,

ebenso spezielle Effekt und Spectralfarben. Hersteller von Verbundaluminium sind Fa. Alcan mit Alucobond und Fa. Alcoa mit Reynobond. Beide Hersteller führen für diese Produkte bauaufsichtliche Zulassungen.